An die Ersehnte:

 

Mädchen, o Mädchen erhöre mich,
lang schon heimlich lieb´ ich dich,
und mit Schmerzen fühl´ ich´s im Herzen:
nimmer von dir lasse ich!
Teures Mädchen, du Heil´ge du,
gib doch dem Schrei meiner Seele Ruh,
gib doch dem Schrei meiner Seele Ruh,
meiner Seele, Seele Ruh´!


Lieb´, ich beschwör´ dich, befrage dein Herz,
Ob mir beschieden Freud´ oder Schmerz,
Und mit Bangen, heißem Verlangen
Will ich blicken himmelwärts!
Mädchen, eins weiß´ ich, in Lust und Pein:
Meine Liebe wird ewig sein!