Unsere Säcker Berge


Damals vor unendlich langer Zeit,
da machten im Tal hier die Menschen sich breit.
Sie arbeiten fleißig, machen urbar das Land
und somit dann später dies Dörfchen entstand.
/: In den Säcker Bergen, dem herrlichen Land,
sind die Frauen stets lustig und selten mal krank. :/

Die Jahre vergingen, manchen zog es hinaus,
doch gern kommen alle auch wieder nach Haus.
In die Sackwaldstraße, der Kirche am Hang,
wo gewaltig die Gloger-Orgel erschallt.
/: Uns´re Säcker Berge, wie weit geht der Blick,
gab es hier wohl auch Zwerge? Wir haben sie lieb. :/

So hoffen wir weiter auf gute Zeit,
wer weiß was der Himmel für uns hält bereit.
Wir halten zusammen in Freud und in Leid
und wünschen uns, dass es noch lange so bleibt.
/: Uns´re Säcker Berge, das liebliche Tal,
ja hier weilen wir gerne – ich grüß Dich nochmal. :/

 

Nach der Melodie: An der Nordseeküste

Entstehung: In der Frauengruppe, ca. 1999/2000