O Grünenplan, mein Heimatort:


Grüne Wälder, Bäche, kleine See´n,
du mein Hils, wie bist du doch so schön.
Mittendrin im weiten, lichten Tal,
liegt so friedlich und still mein Grünenplan.
O Grünenplan, mein Heimatort,
wie lieblich ist der Blick von deinen Höh´n.
Und bin ich einmal – ganz weit fort,
dann freu ich mich auf das Wiederseh´n.

Deine Schönheit zieht mich in den Bann,
wenn ich wand´re auf des Hilses Kamm.
Atme tief der Blumen frischen Duft,
Vogelsang klingt so rein durch die Luft.
O Grünenplan, mein Heimatort,
wie lieblich ist der Blick von deinen Höh´n.
Und bin ich einmal – ganz weit fort,
dann freu ich mich auf das Wiederseh´n.

Unterm Laubdach dort am Waldesrand,
wo Erbauung ich und Ruhe fand.
Wenn der Blick mir für die Schönheit fehlt,
durch die Unrast und Lärm dieser Welt.
O Grünenplan, mein Heimatort,
wie lieblich ist der Blick von deinen Höh´n.
Und bin ich einmal – ganz weit fort,
dann freu ich mich auf das Wiederseh´n.

Immer wieder zieht es mich dort hin;
Die Erinn´rung kommt mir in den Sinn.
An des Bächleins Quelle frisch und klar,
wo als Kind einst so glücklich ich war.
O Grünenplan, mein Heimatort,
wie lieblich ist der Blick von deinen Höh´n.
Und bin ich einmal – ganz weit fort,
dann freu ich mich auf das Wiederseh´n.

Nach der Melodie: Aloha-Oe
Textumdichtung: Platte Runne Grünenplan